suppceed

FDH-Diät- Warum scheitern so viele?

FDH-Diät- Warum scheitern so viele?

Guten Tag ihr Lieben,

heute habe ich mich für euch einmal etwas über die sogenannte FDH-Diät, oder genauer "Friss die Hälfte Diät", informiert. Warum halten so wenige Leute diese Diät bis zum Ende durch und warum sind nach ein paar Monaten meist alle zuvor gepurzelten Pfunde wieder auf den Rippen? Dazu im folgenden mehr:

Zunächst einmal hat es natürlich den Vorteil stets nur die Hälfte der üblichen Mahlzeit zu essen, dass man nicht auf seine Leibgerichte verzichten oder auf irgendeine Art und Weise Kalorien oder Punkte zählen muss wie bei andere Diäten. Sie ist schlichtweg die am wenigsten aufwändige Diätform.

Jedoch birgt sich in dieser Form von Diät vielerlei Nachteil. 

Zum einen ist durch einen fehlend festen Plan einerseits eine Gewichtsabnahme nicht unbedingt garantiert, andererseits ist es so leichter möglich ein wenig zu mogeln. Man kann also leichter den Überblick verlieren als bei anderen Diäten.

Zudem kann es hier leicht zu Nährstoffmängeln und folgenden Heißhungerattacken kommen, da man ja ab sofort immer nur noch die Hälfte der Portion zu sich nimmt. Andauernder Heißhunger kann dann schnell dazu führen, dass die Diät abgebrochen und der sogenannte Jojo-Effekt einsetzt. Unter diesem Effekt versteht mann, die schnelle Gewichtszunahme durch starken Kalorienüberschuss aufgrund von einer vorausgegangenen Hungerphase. Für eine langfristige Gewichtsabnahme ist stets eine Ernährungsumstellung nötig, die dem Körper die nötigen Nährstoffe auf eine kalorienärmere Variante gewährt.

Zusammenfassend ist die FDH-Methode also langfristig zum scheitern verurteilt. So schön es sich auch anhört weiterhin seine Leibgerichte essen zu können....eine Ernährungsumstellung ist für dauerhaft geringeres Gewicht die Grundlage.

Einen schönen Tag euch noch !